Dienstag, 9. Februar 2010

achtung achtung!!

drei monate später bin ich noch immer überglücklich.
und drei monate später mach ich hier für´s erste dicht.

große veränderungen stehen kann, es zieht mich in die große weite welt hauptstadt.

virtuell bin ich mittlerweile ins facebook umgezogen und alles, was ich zu sagen habe, wird dort veröffentlicht. was soll ich also hier noch groß bloggen.

ich melde mich vermutlich wieder, wenn es mir schlecht geht.
also hoffe ich, dass wir uns laaaaaaange lange zeit nicht lesen werden ..

Sonntag, 8. November 2009

laber laber laber . .

ganz, ganz viele dinge treiben sich dieser tage in meinem wirren schädel herum.

zum einen war da, was ich vor etwa zehn tagen spontan geplant und für längst notwendig gehalten hatte: den herzensmenschen in die herzensfamilie einzubasteln.
also hab ich sie für dieses wochenende zu mir hergebeten [weil ich so generell lieber in wien bin. unter anderem, um mich an das schmutzige monstrum langsam zu gewöhnen .. aber dazu weiter unten mehr] und wir haben uns gestern mittag mit schlotternden knien [bei beiden! also ganze vier davon!] auf zu meiner familie gemacht.
und gute sieben stunden später fuhren wir erleichtert [wieder beide] zu mir zurück.

das ganze theater ging viel leichter und positiver über die bühne, als ich mir erwartet hätte.
gut, ich wusste, meine eltern würden sie nicht sofort abknutschen und in die arme nehmen [wie es ihre mit mir zB taten!], aber für die emotionskargen verhältnisse, die ich von mir zuhause gewohnt bin, waren die beiden wirklich, wirklich äußerst nett und haben den herzensmenschen unvoreingenommen empfangen und gern aufgenommen [und heute hat mir dann meine mutter, ganz untypisch für sie, erzählt, dass sie den herzensmenschen nett findet, sie sich nur mit dem "geküsse" noch etwas schwer tut. aber daran gewöhnt sie sich auch noch.].

ganz anders war da das ungetüm großmutter, das vor vorfreude auf unseren besuch schon am tag zuvor mitten in einem supermarkt zu heulen begann, uns gestern mit reichlich kaffee und kuchen und intimen geständnissen ["wo in wien wohnst du eigentlich?" - "im sechsten bezirk! da wo die mariahilfer straße ist!" - "dort, wo die nutten stehen?!" - "ehm .. ich glaube nicht .. ?" - "sicher, ich bin dort doch früher selbst gestanden! ho ho ho!"] eindeckte und den herzensmenschen zum abschied, als ihm dieser die hand reichte, an sich riss und von herzen herzte und knutschte und darum bat, unbedingt wieder zu kommen.
ähnlich ging´s bei der wichtigsten schwester meiner mutter und dem dicken kleinen. zwar mit weniger geknutsche und geheule, dafür mit ewigst lustigem gezocke und gesellschaftsspielgespiele und dem meinerseitigen gefühl, wir wären in dieser konstellation schon jahre zuvor zusammengesessen.

ja, es lief gut.
es lief erstaunlich gut.

[selbst der nächtliche spaziergang mit tonja, dem exkätzchen, zur gefahrgedankenreduzierung des herzensmenschen lief weit besser, als erwartet. mit einer "nett war´s. danke!" - sms danach hätte ich, aufgrund der vorgeschichte, nie im leben gerechnet .. ]

auf jeden fall .. was im moment weniger gut läuft, ist das jobgewirr, das ich nicht aus dem schädel bekomm.
meine eine und einzige herzenskollegin, die zu einem beträchtlichen teil schuld daran trägt, dass ich derart gerne morgens im büro auf der matte steh, steht ihrerseits ab nächstem februar auf der beruflichen straße.
natürlich war das uns beiden damals klar, als wir dort zu arbeiten anfingen. immerhin war sie von beginn an nur als karenzvertretung eingestellt. aber damit, dass 2,5 jahre derart schnell vorüber sein könnten, haben wir halt beide nicht gerechnet. oder wollten das zumindest nicht ..

auf jeden fall kehrt dann die ehemalig schwangere wieder zurück und ich kann mir bei gott nicht vorstellen, dieser person stundenlang am tag, fünf tage die woche, gegenüber zu sitzen und mit ihr ein angemessen kollegiales verhältnis aufzubauen.
es gibt diese art mensch, die man kennenlernt und einfach weiß, dass da nie im leben sympathie hergestellt werden kann. und genau zu dieser art mensch gehört SIE. allein von ihrer stimme bekomm ich das kalte kotzen und wenn ich läuten höre, dass SIE in die firma auf besuch kommt, drängt sich mir regelmäßig der zwang auf, aus büroklammern und gummiringen macgyverlike mordwaffen zu basteln.

einen anderen job in der nähe zu suchen wäre sinnfrei, nachdem ich fest einplane, was mir an großer veränderung sonst noch ins haus stehen soll -
sollten die herzensmenschendinge nach beendigung der laufenden schulzeit noch so sein, wie die herzensmenschendinge jetzt sind, will ich nach wien. will ich zu ihr.
weil ich keinen tag länger als notwendig ohne sie sein will und sein kann.

das widerum kann märz sein. oder juni. je nachdem.
wobei sich der geneigte leser wohl ausrechnen und kombinieren kann, was davon mir lieber wär.

aaaach hach .. alles ganz schwierig mit dem erwachsenwerden ..

dass sich in puncto unfall, neues auto, schmerzensgeld und positives ende der ganzen sache nichts [so GAR nichts. SCHEISS JUSTIZ!] tut, macht das allgemeine wohlbefinden dann auch nicht besser.

whatever. für heute genug gedacht.

Montag, 2. November 2009

leben in stereo. mono nicht möglich.

wir als diese absolut eigenartige form von lebewesen leiden ja zu einem beachtlichen teil an diesem irren wahn, unser jeweiliges gegenstück finden zu müssen, um auf alle zeit glücklich und zufrieden zu sein [oder unseren mitmenschen genau das vorzugaukeln], eine familie zu gründen, einen baum zu pflanzen, ein haus zu bauen [alternativ mit hunde- oder katzentier, um das glück perfekt zu machen] und irgendwann runzlige hand in runzliger hand gemeinsam friedlich ins jenseits zu entschwinden.

nie ist mir das so aufgefallen, wie in dieser jetzigen zeit.

da hab ich diese freundin, die seit bald zwei jahren single ist, sich diesen sommer von einem kerl das herz berühren, stehlen und zerquetschen hat lassen und seitdem gott und die welt verflucht und immer noch hofft, ER möge auf seinem tollen, weißen ross daherreiten, sie zu sich ziehen, um mit ihr dem sonnenaufgang und der ewigen liebe entgegen zu verschwinden.
aber das wird er nicht. und dessen ist sie sich wohl bewusst.
und trotzdem jammert, heult und prügelt sie sich selbst immer tiefer ins selbstmitleid und vergisst dabei vollends, was für ein toller mensch sie ist. und wieviel mehr als ein links liegen gelassener sommerflirt sie für jemand anderen sein könnte.

dann hab ich diese andere freundin, die auf alles anspringt, was einen schwanz hat. die sämtliche moralvorstellungen und [meiner meinung nach sich selbst] über bord geworfen und sich für diesen so tollen, neuen, aufregenden weg zu leben entschieden hat.
und ganz tief drinnen geht es immer nur noch um das eine.
unerfüllte liebe.
das, was sie von den 2-3 leuten, von denen sie es WIRKLICH haben will, nicht bekommt, holt sie sich in form von achsotoller fleischlicher lust ins haus und wichst und vögelt sich so durch ihre selbstgebastelte kartenhauswelt und übersieht dabei, wieviel mehr als ein fickfetzen und onenightstand sie für jemand anderen sein könnte.

und dann ist da noch sie, die seit drei [?] jahren in festen händen und festgefahrenen lebensweisen ist. die im grunde mittlerweile auf einem riesigen müllberg, der sich "beziehung" schimpft steht und zu feig dazu ist, den weg nach unten zu nehmen.
schwört anderen die große liebe, springt [sprang?] fröhlich immer wieder auf die seite, lässt sich zuhause mund und verhaltensweisen verbieten und pocht vor anderen immer noch darauf, dass sie die perfekte beziehung führt. dass sie alles im griff und unter kontrolle hat und es scheint, als würde sie das genau so lange so weiterführen, bis sie von dem ganzen dreck und dem ganzen müll verschlungen und wirklich zu boden gerissen wird. und dabei übersieht auch die, wieviel mehr als verschwendete zeit sie für jemand anderen sein könnte.

natürlich nehm ich mich von dem ganzen beziehungs- und heile welt dilemma nicht aus. wer diese meine schreiberei seit ihren tollpatschigen anfängen verfolgt, weiß, dass das schon sehr auffällig an ironie kratzen würde.
ich war vor dem jetzigen herzensmenschen ein halbes jahr "allein" und das zum teil sehr gerne, aber irgendwann fand ich mich an dem punkt wieder, an dem alles sinnlos und nicht lebenswert erschien, weil mir der richtige partner an meiner seite fehlte.
und ich hab gesucht, obwohl ich doch natürlich immer nur gefunden werden wollt.
und was früher sinnlos und zum in die tonne treten war, ist jetzt großartig und liebenswert, weil sie, die eine jenige welche, da ist.

verrückte welt.
verrückte, dumme dumme menschen.

Samstag, 17. Oktober 2009

YIPPIEH YIPPIEH YEAH - ICH MACH SIE ALLE FETT!

irgendwie mache ich in jeder beziehung die erfahrung, dass man mir [mal mehr, mal weniger] indirekt zu verstehen gibt, dass ich daran schuld bin, dass meine partner fett werden stetig an gewicht zunehmen.
bei meiner ex²freundin waren es um die 15, beim grauenhaften straßenkater 10 und beim aktuellen liebesmensch sind es bislang um die 7 kilogramm.

und das, wo wir "erst" ein halbes jahr zusammen sind.
also fast.
also um ganz genau zu sein, morgen, also sonntag, in einer woche.
und es ist so schwer, das maul zu halten.
also in puncto dings .. und so .. :X
na, unwichtig.

dabei find ich sie doch soooo wunderschön und toll und großartig und alles und ich merk so überhaupt gar nicht, dass sie fett wird zunimmt. ehrlich nicht!
ich könnt sie den ganzen tag küssen und festhalten und ablecken, weil ich sie so toll und großartig find und so.
aber ja ..

zu weniger liebeslastigem:
ein neues töfftöffbrummbrummautodings hab ich natürlich noch immer nicht.
warum auch. die sache mit meinem unfall ist ja erst acht wochen her.
und versicherungen haben immerhin wichtigeres zu tun.
pleite gehn und jausnen und sowas. oder so.
also solange immer noch und immer wieder auf menschen, die mich mit möglichst wenig murren von A nach B bringen, bzw. auf mein eigenes und selbstpersönliches koordinationstalent, züge zu finden, die mich mit möglichst geringem zeitaufwand zum hasen meines herzens bringen, angewiesen.
damit bislang zwar gut gefahren [gut gefahren .. höhö xD], aber von tag zu tag wird mir das unangenehmer .. -.-

nur dienstags findet sich leider leider gaaaanz ganz selten jemand, der sich bereiterklärt, mich zur schule und zurück zu bringen [ob es damit zusammenhängt, dass ich dienstags so selten jemanden darum bitte?]
was mich regelmäßig dazu veranlasst, mich zuhause einzusperren und heimlich zu weinen, weil ich zum geschätzten millionentausendsten mal verpasse, wie großmutter weide der untergebenen schülerschaft versucht, satzanalysen und fallbestimmungen und den ganzen krempel, den man mit 10 lernt, in die genervten schädel einzuhämmern.

ja .. und damit war´s das dann auch schon fast.
die nächsten fünf stunden werde ich versuchen, meine zeit möglichst tot, oder zumindest halbwegs bewusstlos zu schlagen.
dann nämlich erst kommt der liebesmensch von der arbeit [samstags zu arbeiten is btw VOLL blöd, wer hat sich denn SOWAS ausgedacht .. ôÔ] nachhause und ich kann wieder das ekelig glückliche muzikatzi sein, das ich so gern bin. [ja natürlich könnt ich auch raus und wien erkunden oder sowas [² weil ich ja meinen eigenen wohnungsschlüssel hab! bruahahaha .. schlechte erfahrungen ahoi! ²], aber hier heimlich leiden und traurig sein macht doch soooo viel mehr spaß!!]

dann vielen dank für die aufmerksamkeit und bis zum nächsten mal und ahoi und au revoir und man liest sich.
weil wir das zum glück ja können.
so!

Donnerstag, 3. September 2009

alles für´n aaarsch, alles für´n aaarsch, la la la

uh oh .. du kommst mir da ganz schön schnell auf mich zu, dafür, dass ich gerade angehalten hab, WEILS SICH VOR MIR STAUT, mein freund!


.. dacht´s und dann machts auch schon einen riiiiesenkrach, mir drehts den wagen und den magen um und einen moment später steh ich schon in beispielloser geisterfahrermanier entgegen der fahrtrichtung drei spuren weiter rechts mitten auf der autobahn.
danach kommt das übliche.
schmerzen überall und nirgends, eine nie enden wollende rennerei von A nach B, ewige diskussionen mit polizei, mit versicherung, mit werkstatt, dazwischen hier und da fein säuberlich drapierte heulkrämpfe und die üblichen zweifel an der zurechnungsfähigkeit der menschheit so ganz generell und so.

kommt einem ja ganz gelegen .. in so einer glückswoche, in der einem erst das [so gut wie neue!] notebook eingeht und man tags darauf vor kopfschmerzen zweimal ins büro kotzt.

aber, zur aufrechterhaltung des kosmischen gleichgewichts, war natürlich nicht alles schlecht. nur will das hier niemand lesen, weil das ja ein ganz dramatischer apokalypsenbeitrag sein soll.

und da interessiert es keinen, dass ich im moment herzemotionswuschiwuschimäßig [wieder mal] platzen könnt, glücklich bin wie ewig und nicht und dieses mal wirklich voll das gute gefühl hab. aber wahrscheinlich bin ich nur dumm und naiv und morgen is sowieso wieder alles ganz anders und schrecklich und man zieht mir zum wiederholten mal den boden unter den kurzen füßen weg!

so! hier!
apokalypse ahoi!

Freitag, 28. August 2009

resurrection!

ich hab besen und staubwedel ausgepackt und räum hier wieder auf. ehrlich.
spinnweben weg, leben in die bude, ich bin wieder da!
oder ich versuch´s zumindest.

seit dem letzten eintrag hat sich so einiges getan.
man hat mit mir schluss gemacht und mich damit [wahrscheinlich nichtmal bewusst] aufs üüüüüübelste gequält.
man is wieder zurückgekommen, hat mich an meinen emotionen gepackt und mich in einen fasttraumurlaub verschleppt, während dem ich ins kalte familienintegrationseiswasser geworfen wurde [das allerdings mithilfe der richtigen tagesdosis alkohol und einer familie, mit der ich SO nicht gerechnet hätte, ganz echt ganz angenehme tepmperaturen angenommen hat!]. man hat sich wieder für mich entschieden, ich hab darauf auf anderer seite radikale konsequenzen gezogen und bekomm dafür seit tagen permanent eins auf die fresse, ich zettel streit mit meiner deutschlehrerin an und kotz spontan ins büro.

alles in allem also wahnsinnig aufregende action. -.-

aber ich bin wieder da!

Freitag, 17. Juli 2009

kontinuitäten



nicht [klick] schon [klick] wieder [klick] .


ich mag nicht mehr. echt.

Sonntag, 21. Juni 2009

supermassive black hole

erfahrungswerte machen uns bekanntlich zu dem, was wir sind.
erfahrungswerte, "damals", "die leute von früher" [und was immer sie mit einem gemacht haben], all die tollen fehler, aus denen man ganz dringend und unbedingt lernen sollte und das ganze restliche vergangene zeug lassen uns fühlen, denken, handeln, wie wir es eben heute tun.

und vermutlich aus dem grund schlag ich mich seit zwei tagen mit einer ekelhaften paranoia herum, die sich mir in meine gedanken und damit in meinen tagesablauf gefressen hat und einfach nicht dazu zu bewegen ist, sich da heraus zu schleichen.

seit zwei tagen bin ich von der fixen idee besessen, dass meine freundin, die ich natürlich ohne bedenken allein auf ein festival hab "fahren lassen", dort in einem anflug gegenwärtlichen überschwangs feuchtfröhlich von einer matschpfütze in die nächste und dazwischen noch viel lustiger auf alle möglichen seiten springt.

rundherum schlägt mir jeder liebend gern mit der flachen hand auf die stirn und fragt mich, ob ich denn nun komplett meinen verstand verloren hätte .. und ich selbst trau ihr, als den zweitgutesten gutmenschen, den ich je kennengelernt hab, das ja noch nicht einmal so ganz wirklich zu .. und trotzdem bastelt mir ein paar zeilen weiter oben erwähnte paranoia ständig lustige bilder und klatscht sie mir bei jeder gelegenheit lustig bunt vor den schädel.

genauso, wie ich nach aaaall den vielen jahren noch immer aus angst vor prügeln zusammenzucken werd, wenn jemand eine falsche handbewegung macht, werd ich nach dem grausamen ende der beziehung mit dem bösen straßenkater aus dem letzten jahr wohl immer wieder in zukunft den rangeleien mit dieser mistschlampenschweineparanoia ausgesetzt sein.

zum kotzen, sowas.
TEUFEL, KOMM RAUS! ( ò_ó)

the show



es gibt dinge, die wachsen einem ganz schön schnell ans herz.

im schlechtesten fall allerdings aber genauso schnell auch über den kopf.

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Archiv

Juni 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
 
 
 
 

Aktuelle Beiträge

so true
so true
v. (Gast) - 11. Mai, 13:09
hahahahahahahahaha!
hahahahahahahahaha!
v (Gast) - 11. Mai, 12:53
ich wär da .so....
ich wär da .so. gern dabei gewesen xD
V. (Gast) - 8. Mai, 11:57
lacht
heute noch! ahahahahaha xD
Susanne (Gast) - 8. Mai, 11:51
und dann schreibt man...
und dann schreibt man halt einen Kommentar 2mal weil...
V. (Gast) - 7. Mai, 23:19

mh?!

you can tell
from the scars on my arms
and the cracks in my hips
and the dents in my car
and the blisters on my lips
that i'm not the carefullest of girls..

Suche

 

Status

Online seit 3894 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 11. Mai, 13:09

Profil
Abmelden
Weblog abonnieren